Liedtexte

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Copyright im Impressum!

A | B | DE | F | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | U | V | W

Allah, sei mir gnädig | Alles was ich will | Am Bickendorfer Büdche | Am Eigelstein es Musik | Arsch huh , Zäng ussenander | Bazille | Beinah, beinah | Blootwoosch, Kölsch un e lecker Mädche | Buenos dias Mathias | Buuredanz | Bye Bye My Love | Dat es ne jode Lade he | Dat es jeil | Dat Hätz vun dr Welt | Dat Wasser vun Kölle | Dä kölsche Pass | De Mama kritt schon widder e Kind | Denn wenn et Trömmelche jeht | Der liebe Gott weiß, daß ich kein Engel bin | Der treue Husar | Dicke Mädchen haben schöne Namen | Die Mädche he us Kölle | Die Karawane zieht weiter | Die Rose… | Drink doch eine met | Echte Fründe | Eimol Prinz ze sinn | Einmol em Johr | En d’r Kaygaß | En unserem Veedel | Et Spanien-Leed | Et jitt kein Wood | FC-Leed | Heut brennt mein Iglu | Hey Kölle – Do bes e Jeföhl | Hey, hey Marie | Ich ben ne Räuber | Ich han de Musik bestellt | Jetzt geht’s los | Kölsche Junge bütze joot | Kumm, loss mer fiere | Levve un levve losse | Man müsste nochmal zwanzig sein | Mer losse d’r Dom en Kölle | Ming eetste Fründin | Mer schenke dä Ahl en paar Blömscher | Niemals geht man so ganz | Nur nicht aus Liebe weinen | Ohne Dich geht es nicht | Op dem Maat | Pirate | Pizza-Leed | Polterovend | Poppe kaate danze | Rut sin de Ruse | Rut un wieß | Schön ist das Leben | Su lang mer noch am lävve sin | Superjeilezick | Viva Colonia | Unsere Stammbaum | Wenn mir Kölsche singe | Wenn nicht jetzt, wann dann | Winke winke | Wo mer sin is Kölle





Allah, sei mir gnädig

Scheich BenSama ritt mit seinem Lama, fast 1 Jahr lang nach Marakesch
und er kaufte, dort Viagra, denn um seine Manneskraft stand’s schlecht
schwerbeladen kam er dann, mit dem Lama bei der Mama an
doch die war in guter Hoffnung, da rief er sofort bei Allah an.Oh, Oh, Allah sei mir gnädig, ich ben fix un fädich
Woröm hätt de Mama denn dr‘ Buch so deck?
Allah wat eh Drama, ich wor doch mem Lama
Wochelang allein op mingem Wüstenritt!
Allah es dat möglich, dat wat ich do sin?
Denn noh Adam Riese kütt dat ja nit sin
Allah es dat möglich, dat wat ich do sin?
Loss et doch en Fata Morgana sin …
Und dann sagte Allah zu BenSama, Wunder ja die gibt es überall
und ich glaub beim letzten Mal das war in Bethlehem in einem Stall
Doch in deinem Fall BenSama künnt et vielleich och jett anders sin
sprech doch ens mit ding beste Fründe, Achmed, Ali oder Aladin!Oh, Oh, Allah sei mir gnädig, ich ben fix un fädich

Woröm hätt de Mama denn dr‘; Buch so deck?
Allah wat eh Drama, ich wor doch mem Lama
Wochelang allein op mingem Wüstenritt!
Allah es dat möglich, dat wat ich do sin?
Denn noh Adam Riese kütt dat ja nit sin
Allah es dat möglich, dat wat ich do sin?
Loss et doch en Fata Morgana sin …

top


Alles was ich will

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Ich würde gerne manchen Leuten mal sagen,
was die mich können und zwar kreuzweise mal,
von mir aus live und mit Anlauf – in Farbe auf jedem KanalIch hätt‘ gern jede Nacht ’n Abenteuer,und jeden Tag ’n neues Urlaubsziel,
Ich würde gern mehr roten Vino vertragen –
und zwar doppelt so viel!

Alles was ich will – alles was ich will
ist verboten, macht dick oder kostet zuviel.
Alles was ich will – alles was ich will
das bist Du und ab und zu ein kleines Auswärtsspiel!

Ich hätte gerne so’n paar schwarze Millionen

Ein Leben wie die Made im Speck!
Würde im sonnigen Süden wohnen – in meinem Steuerversteck!

Mein Traum das wär ’ne kurze, kleine
Audienz beim heiligen Vater in Rom,
da holte ich mir prophylaktisch schon mal meine Absolution.

Alles was ich will – alles was ich will
ist verboten, macht dick oder kostet zuviel.

Alles was ich will – alles was ich will

das bist Du und ab und zu ein kleines Auswärtsspiel!

Alles was ich will – alles was ich will
ist verboten, macht dick oder kostet zuviel.
Alles was ich will – alles was ich will
sind drei Punkte für’n F.C. beim nächsten Spiel.

top


Am Bickendorfer Büdche

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Am Bickendorfer Büdche,
do käuf dä Jupp sing Brütche
beim Lisbeth en enem Tütche,
dat hät e lecker Schnütche.
Un ovends dann am Büdche
verzällt hä unsem Tütche
däm Lisbeth met däm Schnütche,
wie schön ihr Brütche wör.Jeden Dach dräump dä Jupp
dovun, dat et hück flupp,
denn dä Jupp es zick Johre schon jeck
op dat Lisbeth.
Dat steiht, ov et ränt oder schneit,
en dem Büdche bei im op d’r Eck.
Jedesmol, wenn hä arbeide jeiht,
hät dä Jupp jet, wodrop hä sich freut.
Un dann stellt hä sich vür:
Och, wie schön dat doch wör,
köm dat Lisbeth hück ovend zo mir.Refrain: Am Bickendorfer Büdche …..

Jede Naach dräump dä Jupp
vun ener Woosch un ner Zupp,
vun nem Julasch met öntlich jet dren.
Suurbrode vum Pääd
un vun Himmel un Äd,
denn hä kann bal kein Brütche mih sin.
Wenn dat Lis dann em Draum vür im steiht
hä im endlich de Wohrheit ens sät:
Ob met Kies oder Fesch
bess du he eijentlich
noch et leckerste Brütche für mich.

Refr.: Am Bickendorfer Büdche …

Lalalalala

Am Bickendorfer Büdche
Am Bickendorfer Büdche
Do käuf dä Jupp sing Brütche
sing half verdrüschte Brütche ..

top


Am Eigelstein es Musik

Am Samstag wor widder ens Danz aanjesaat,
un jeder, de kunt, wor dobei.
Die Müllers, die Meiers, die Lehmanns, dä Schmitz,us Neppes sujar Onkel Hein.
De Musik, jo die wor ald öm zehn Uhr blau,
un op einmol saat dann d’r Weet:
„Och Rita kumm loss mer ens danze jonn,
ens luure, ov et immer noch jeht.“Am Eigelstein es Musik – am Eigelstein es Danz
Jo da pack dat decke Rita däm Fridolin,

am Eigelstein es Musik – am Eigelstein es Danz
Jo da pack dat decke Rita däm Fridolin am

Trallalalalalala

Jetz kom och dä Heinrich su richtig en Form,
vorbei woren all sing Ping.
Un hä saat: „Man müsste noch mal …“

Jo do feel em de Brill en d’r Wing.
Et Höhneraug’s Cilli dat danzte mem Jupp,
su wie fröher met Schwung durch d’r Saal.
Un Rudi der Geiger o dä stemmte jrad an,
dä Tango Kriminal.

Doch öm vier en d’r Fröh kom et Abschiedsleed,
selvs d’r Weet jo dä kunnt nit mih stonn.
Immer dann wenn et gerade am schönste es,
saat dä Hein „jo dann soll mer och jonn“.

top


Arsch huh , Zäng ussenander

Du mähs et Fröhstöcksfernsehn ahn un
selvsverständlich wie die Wetterkaat
kütt unger ferner liefen,
wo se wievill Asylante plattjemaat.
Na klar, dä Mob hätt widder randaliert,
dä Bürjer applaudiert:
“ Die Kanakken sinn ald ömquartiert,
die Naach hätt sich rentiert.“Du jehß ding Brühtcher holle,
su wie jeden Morje waatste an dä Thek.
do löht ne Typ em Blaumann Sprüch aff,
bei dänne et dir nur kotzschlääsch weed.
Du denks: Nur russ he, wat ess bloss passiert,
dat kein Sau reajiert?
Wiesu`s e janz Land am kusche,
als wöhr et paralisiert?Wie wöhr et wenn du dämm Blaumann jetz sähs,
dat du Rassistesprüch janit verdrähs?
Wenn du en vüür dä Lück blamiers,
endämm du’n einfach oplaufe löhß?
Un övverhaup: wemmer selver jet däät,
wemmer die Zäng ens ussenander kräät?
Wenn mir dä Arsch nit huh krieje,
ess et eines Daachs zu spät.

Woors du dat nit, dä singem Vatter nie
et Stillhahle verzeihe kunnt,
weil dä sich domohls arrangiert hätt,
bess er schließlich vüür dä Trömmere stund?
Wie wöhr et, wenn du ding Ideale
langsam ens vertredde dääts?
Oder will du em Ähnz drop waade,
dat dat irjendeiner für dich mäht?

Wie wöhr et, wemmer selver jet däät,
wemmer die Zäng ens ussenander kräät?
Wenn mir dä Arsch nit huhkrieje,
ess et eines Daachs zo spät.

Dä Schuhß ess fruchtbar noch,
uss dämm die Nazibrut russkroch.
Jetzt jilt et: Arsch huh, Zäng ussenander,
jetz, nit nähxte Woch!

top


Bazille

Wenn die Sonn schön schingk, is d´r Dom us Joldsu wie dat Bier, dat ihr suffe wollt
vör der Mädcher säht mer Schüss
weil du su flöck wigger küss
d´r leeve Jott hät uns he hin jesatz
dat hät hä jot jemaht, dat is ne schöne Platz
hä jov uns uch en eijen Sproch
\“leck ens am Arsch\“, dat klingk doch jotMer all sin Kölle, mer sin Bazille

un uns kriss du nit mih fott
jäje uns jit et uch kein Pille

denn Bazille jon nit kapott

Et is nit alles Jold, wat jlänz
denn mer bruche noch mih Pänz
in et Bett, aff noh Huss
denn mer Kölsche stirve us
drink e Schlückche us´em Rhing

un du wills he jebore sin
häs du en Kamell jeleck
häs du dich uch anjesteck

Mer all sin Kölle, mer sin Bazille…

In Kölle, in Kölle, jo do sin mer ze Huss
us Kölle, us Kölle, us Kölle, kritt uns keiner russ
In Kölle, in Kölle, jo do sin mer ze Huss
us Kölle, us Kölle, us Kölle, kritt uns keiner russ

Mer all sin Kölle, mer sin Bazille…

top


Beinah, beinah

Dat Malen hät decke Brüst,
Dat Malen hät dolle Bäin,
Doch will ich ens dran föhle,
Dann sät et immer nein.
Dat Malen dat hät e Fötsche,Dat Malen es stets jot dropp,Ich kann nächst nimmih schlofe,
Jähn hät ich se ens je….;

Beinah, beinah, beinah,
beinah hätt ich se jebötzt,
aber leider kam der Rainer,
un der hat dat Ding jeritzt.
Bat hät der bat ich net hann,

bat willste bloß met sunem Mann.

Mädche loß mich net su stonn,
Mädche loß den Kerl doch jonn.

Dat Marie hät jet om Konto,
dat Marie hät jet im Kopp,

et löst mich net dran rüsche,
sät jank , dau bes beklopp,

dat Marie hät schöne Aure,
die Fijur is wirklich top,
ich muß immer an et denke,
jähn hät ich se ens je ….;
Bin Fahrer bei der KVB

mein Mamm meint ich wär janz o.k.,
ich kann bal nimmih drüwer lache,
sach Mamm bat soll ich dann mache.

Beinah, beinah, …

Doch dat Rita hät e Fötsche,
su be e sechstonn Pähd,
da kannste nix mih sare,

wenn die de Schnüss op määt,
dat Rita hät 2 Zentner,
dat määt mich fast bekloppt,
et löst mich nachts nimmih schlofe,

jähn hät se mich je….;

Beinah, beinah, beinah, beinah,
beinah hät se mech jebötzt,
sach wo bliev dann bloß der Rainer,

der dat Ding sons immer ritzt.
Bat hann ich bat der net hät,
nimm der Rainer der is nett,

Mädche loß mich lever stonn,
Mädche loß mich endlich jonn.
Jo bat hann ech bat der net hät,

nimm der Rainer der es nett,
Mädche loß mich lever stonn,
Mädche loß mich endlich jonn.

top


Blootwoosch, Kölsch un lecker Mädche

Dä Pitter, dä wor eines Daachs plötzlich fott,
Erus us Kölle op nem urahle Pott
Sing Mamm die krät ald richtich dr Ridder
doch dä Uhm meinte nur
”kein Angs, dä kütt widder!“
Blotwoosch, Kölsch un e lekker Mädche,dat bruch e ne Kölsche, öm jlöcklich zo sin.
Blotwoosch, Kölsch un e lekker Mädche,dat fings do nur he, en Kölle am Rhing.
Hück wor e he, un morje ald do,
doch dann wod däm Pitter no Monate klor,
Im dät het fähle, dat sat im sie Hätz,
do es hä janz flöck richtung Kölle jewätz
Doheim en Kölle wor et ehts, wat hä sat:
jetz e Kölsch un en Flönz, ich han long drop jewat!

Om Kirmes, dann hätt hä je kennenjeliert:

nächste Woch ald wed Huhzick gefeed.

top


Buenos Dias Matthias

En Woch op Mallorca met Halbpension,
Betriebsausfluch Lüsgen Kranz und Sohn,
dä Hoot op – die Brell aan – un ab an dä Strand.
Am Ballermann hanse uns treck widdererkannt.Pesetas jetuusch – un die Fläsche op,
dat jedudels eraf, un d´r Ostermann drop.
Buena notte Charlotte, Mallorca si si
dat es uns Erholung, wat bruche mer mih.Buenos dias Mathias mer sin widder do,
am Strand von Mallorca wie jedes Johr.
Met alle Mann am Ballermann,

nur Amore un Sonnesching un kei Bett jesinn

Ovends jejesse, et jov widder Fesch
un dann en de Disco, wä setz do am Desch,
die Mädsche vum Käjelclub „Drieß op die Kall“
Us Neppes! – Jung die kenne mer all.

Nohm fuffzehnte Danz, hät d´r Jupp widder Ping

un rührt all sing Pille, enet Bier met eren.

D´r Franz määt op Liebe, en Witwe aus Prüm
dä hammer em Fluchzeuch, eets widder-jesinn.

Schwemme wor keener, dofür wor keen Zick,
de nas es zwar ruut, ävver brung sin mer nit.
Doheem anjekumme, denk‘ jedermann,
et jrösste usser Kölle, es un bliev, d’r Ballermann.

top


Buuredanz

Spellmannszöch höt mer üvverall
Un de Trumme met hadem Knall,
Och de Ferke die quieken em Stall,
Wenn en Berkesdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz,Jo wenn en Berkersdörp d’r BuurOp d’r Huhzick danz.

Schötzebröder kummen an
Us den Dörp vun nevvenan,
Strahlend fein en jrönem Jlanz,
Wenn en Berkesdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz,
Jo wenn en Berkersdörp d’r Buur

Op d’r Huhzick danz.

Feuerwehre kummen flöck
Met de Löschzöch anjeröck,
Hoffentlich bliet alles janz,
Wenn en Berkesdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz,
Jo wenn en Berkersdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz.

Op d’r Desch mieh als jenoch

Kütt e Ferke en enem Troch,
Un pro Kopp en fette Janz,
Wenn en Berkesdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz,
Jo wenn en Berkersdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz.

Un dat Esse dot un dot,
Fleisch un ääpel rötschen jot,

Denn Dä Wing mät alles mangs,
Wenn en Berkesdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz,
Jo wenn en Berkersdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz.

Links eröm un rächs eröm

üvver Desch un Bänk un Stöhl.
Links eröm un rächs eröm,

Jeder föhlt sich wohl he en dem Jewöhl.

Un dä Knäch lurt wie verröck
Als et Trina sich flöck böck,
Böck noh singem Jungfernkranz,
Wenn en Berkesdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz,

Jo wenn en Berkersdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz.

Och d’r Paschter höpp wie jeck
Wie vum Düvel anjesteckt
Met d’r Mad de Wäng elans,
Wenn en Berkesdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz,
Jo wenn en Berkersdörp d’r Buur

Op d’r Huhzick danz.

Voll vun Ferke, Zaus un Wing

Litt em Strüh et Stommel’s Tring,
Doch et hilf im Föschter’s Franz,
Wenn en Berkesdörp d’r Buur

Op d’r Huhzick danz,
Jo wenn en Berkersdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz.

Links eröm un rächs eröm
üvver Desch un Bänk un Stöhl.

Links eröm un rächs eröm,
Jeder föhlt sich wohl he en dem Jewöhl.

Langsam weed et drusse hell
Un d’r Hahn krieht om Mess janz schrill,
medden dren litt Föschter’s Franz,

Wenn en Berkesdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz,
Jo wenn en Berkersdörp d’r Buur

Op d’r Huhzick danz.

Och d’r Paschter kann nit mieh,
Doch mer hilf em en d’r Hüh.
Jott sei Dank, hä es noch janz,
Wenn en Berkesdörp d’r Buur

Op d’r Huhzick danz,
Jo wenn en Berkersdörp d’r Buur
Op d’r Huhzick danz.

Links eröm un rächs eröm
üvver Desch un Bänk un Stöhl.
Links eröm un rächs eröm,
Jeder föhlt sich wohl he en dem Jewöhl.

Ralala la la la…

top


Bye Bye My Love

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Bye bye my love, mach et jot,
bes zom nächste Mol.Bye bye my love, du wors jot,
un eines, dat es klor,
ich weed dich nie, niemols verjesse,
denn die Naach met dir wor schön,bye bye my love, auf Wiedersehn.

Schon als ich met dir jedanz han,
hatt‘ ich e wunderbar Jeföhl,
un irjendwie kom dann ding Hand dann,

do krät ich botterweiche Knee.

Un dann simmer zo dir, du lochs nevven mir,
häs leis zo mir jesaat:
Du, ich jläuv, du muß jon, dat mußte verston,

un deit et dir och noch esu wih.

Bye bye my love ….

Noch ene letzte Bleck zum Abschied,
du braats mich zärtlich an de Dür.
Un irjendwie kom dann ding Hand dann
un wollt ’ne Hunderter vun mir.

Bye bye my love …

top


Dat es jeil

Weil uns janze Stadt eine Rhythmus hät
mache mer dazu en Melodie.
Su ne fette Beat
der et Fütsche schieb‘
Danze is die beste Medizin.

Refrain:
Dat is jeil.
alles zu bewäje.
Dat is jeil.
Su lang mer noch lävve
Dat is jeil.
Wenn ich dich danze sin
dann jon ich steil.

Dat is Jeil.

Dat is Jeil.

Lävve, schnell vorbei
Bliev dir selber treu
wääde alle klatschnaas em Jeseech.

Musik, Neonlicht.
Trone, fottjewich.
Kumm, mer sögke Lück wie du un ich.

Refrain: 2x
Dat is jeil.
alles zu bewäje.
Dat is jeil.
Su lang mer noch lävve
Dat is jeil.
Wenn ich dich danze sin
dann jon ich steil.

Dat is jeil.

Hück si mir ne Mob.
Op die Trumm jeklopp.

RUHE!

Wo mir sind, is et laut.

Drei Mol Null is null
Alles Rock’n Roll
Mer woren in de Kayjass in de Schull.

Refrain: 2x
Dat is jeil.
alles zu bewäje.
Dat is jeil.
Su lang mer noch lävve
Dat is jeil.
Wenn ich dich danze sin
dann jon ich steil.

Dat is jeil.

Dat is jeil.
alles zu bewäje.
Dat is jeil.
Su lang mer noch lävve
Dat is jeil.
Wenn ich dich danze sin
dann jon ich steil.

Dat is jeil.

Dat is jeil.
alles zu bewäje.
Dat is jeil.
Su lang mer noch lävve
Dat is jeil.
Wenn ich dich danze sin
dann jon ich steil.

Dat is jeil.
alles zu bewäje.
Dat is jeil.
Su lang mer noch lävve
Dat is jeil.
Wenn ich dich danze sin
dann jon ich steil.

Dat is jeil.

top


Dat es ne jode Lade he

Dat es ne jode lade he,
dat es ne jode lade he,
dat es ne jode lade, jode lade, jode lade, jode lade, jode Lade he,Dat es ne jode lade he,
dat es ne jode lade he,
dat es ne jode lade, jode lade, jode lade, jode lade, jode lade he,Fünf Kölsche fuhrn im Fahrrad in die weite Welt hinaus,

die ham sich da verfahren, und kamen in Bayern raus,
das Heimweh war zwar groß, doch vor Durst hielts keiner aus,
da kehrten die fünf Kölner ein ins Münchner Hofbräuhaus
sie fanden diesen Laden gut, und sangen Eiderdaus:

In einer Ecke des Lokals, da saß ein echter Sepp,
der hörte sich das Liedchen an und dachte ‚Sei koa Depp.

Mir brauchen koanen Rock´n Roll und koanen Preißen-Rap,

mir Bayern fang´ zu jodeln an, jo des hat richtig Pep‘
er tat´s im ganzen Lande kund und sang als Jodel-Sepp:

Dat es ne jode lade he,
dat es ne jode lade he,
dat es ne jode lade, jode lade, jode lade, jode lade, jode Lade he,

Dat es ne jode lade he,

dat es ne jode lade he,
dat es ne jode lade, jode lade, jode lade, jode lade, jode lade he,
Dat es ne jode Lade, jode Lade he,

Und die Moral von diesem Lied: Ganz Bayern singt den Kölner Hit,
und auch Franz-Josef droben, im Himmel jodelt mit:

Dat es ne jode lade he,

dat es ne jode lade he,

dat es ne jode lade, jode lade, jode lade, jode lade, jode lade he,

Dat es ne jode lade he,
dat es ne jode lade he,
dat es ne jode lade, jode lade, jode lade, jode lade, jode lade he,
Dat es ne jode Lade, jode Lade he,

Jode Lade, jode Lade he!

top


Dat Hätz vun dr Welt

Dat Hätz vun dr Welt,
jo dat es Kölle
dat Hätz vun dr Welt,
dat schlät am Rhing.
Es och dr Himmel öfters jrau,
un et Sönnche schingk jet maudoch die Kölsche han em Hätze Sunnesching.Eines Daachs dr Herrjott sat:
Mein Jott, „Urlaub dat wör’n Saach!“
röf Engel Jupp un Engel Franz un Engel Schäng.
Ihr drei, ihr fleecht ens flöck zor ääd,
luurt jot hin, wat sich su deit,
ich well wesse, wo die schönste Fleckcher sin!“

„Doch benempt üch“, sät dä Här,

ich weiß, dat fällt üch manchmol schwer,
ich möch e schön Hotel met Meer un Sunnesching!“
Engel Schäng sät: „Chef, hör zo,
ich weiß, wat läuf, ich wor ald do,
dä schönste Fleck op dinger ääd, dä litt am Rhing!“

Vier Woche sin die drei op Jöck,
als eetster kütt dä Jupp zoröck,
liht sing Engelsflöjel hänge un verzällt:

Ich wor en Hongkong, U. S. A.,
op Ibiza, Kanada,
doch dä Dom, dä es dat Schönste op dr Welt!“

Engel Franz kütt anjeras,
em Jeseech en rude Nas,
lallt: „Mein Jott, wo simmer he, wo es mi Jlas?!
Cuba Libre, Whiskey, Gin –
Rum un Cognac un och Wing,

doch et beste es e lecker Kölsch vum Faß!“

Alles wadt op Engel Jean,
wo bliev dat Kälche bloß su lang?
Unsre Herjott, dä weed kribblich un nervös.
Doch do kütt e Telejramm:
„Ich kündije! Engel Jean.
Bliev en Kölle – stop – ich hierode et Nies!“

top


Dat Wasser vun Kölle

Als unser Vatter do bovven de Welt jemaat,
do hät hä et schönste Fleckche ääd he an d’r Rhing jelat.
Dann nohm hä die Kölsche an de Hand un sat:
Dat es jetz üch – et jelobte Land.
He künnt ihr klüngele, bütze, singe un fiere,
ävver halt‘ mer all die Sache öm Joddeswelle en Ihre.Un maat och nit nur ei Deil dovun kapott,denn ihr wißt, ich sin alles,
un dann nemm ich et üch widder fott.

Oh leever Jott, jev uns Wasser,
denn janz Kölle hät Doosch.
Oh leever Jott, jev uns Wasser
un helf uns en d’r Nuut.

Ming Blome lossen alles hänge,
(Wä hilf en d’r Nut?)

D’r Wellensittich es wie jeck am schänge,
(Dä Jung hät secher Woot)
Uns Joldfesch han de Auge deck
(Un sare keine Ton)
De Wäschmaschin spillt total verröck,
(Woröm hät d’r Minsch Calgon?)

Ming Filme entwickel ich ovends em Rhing,
dat jeit janz jot, denn do es alles dren.

Och wemmer av un zo d’r Dönnscheß han,
mer gläuven wigger dran.

Dat Wasser vun Kölle es jot…

Nierestein sin schwer am kumme,
(Oh Herr, wat deit dat wieh)

Och d’r Hoorusfall hät zojenomme,
(Do hilf kei böschte mieh)
Alle Wasserrühre sin total verstopp,

(Die dröppen vür sich hin)
Om Kaffee schwemp ’ne fiese ölfilm drop,
(Wie kütt dat öl do renn?)

Uns Feuerwehr, die es bestemmp nit schläch,
doch wenn se lösch, Jung, dann brennt et eets räch.

Oh Herr, dun e Wunder, üvverläch et dir,
söns stommer morje vür dinger Dür.

Dat Wasser vun Kölle es jot…

top


Dä kölsche Pass

Am Aanfang schuf dä Herr Himmel un Ääd
Un dann – Blootwoosch
Un dann schuf hä die eetste Kölsche:
Adam un Eva – SchmitzWer in Kölle jebore es – in Kölle am Rhing,
hät von Jeburt aan dat Rääch, op dä rut-wieße Sching!
Mit demm Pass en dr Täsch biste legitimiert,
Kölsch zo spreche un drinke, denn dat häste jeliertMet demm Kölsche Pass – mät et Levve Spaß
Janz ejal woher du och küss –
Janz ejal wat du häss oder bis´

Met demm Kölsche Pass – mät et Levve Spaß
Un wenn du – dä noch nit häss –
Wed et Zigg dat du bald eine kriss!

Wer nit en Kölle jebore es – in Kölle am Rhing,
dä kann sich jän integriere un liere, ne Kölsche zo sin!
Dä Jesetzjeber he es et Festkomitee
Kriesche un laache kammer jot beim FC

Met demm Kölsche Pass – mät et Levve Spaß
Janz ejal woher du och küss –
Janz ejal wat du häss oder bis´

Met demm Kölsche Pass – mät et Levve Spaß
Un wenn du – dä noch nit häss –
Wed et Zigg dat du bald eine kriss!

85 Veedel – ein Kölsch
Orjinal un unverfälscht!
Selvs der Herrjott muß ene Kölsche sin,
der löt dich ohne dä Pass nit en dr Himmel erin.

Met demm Kölsche Pass – mät et Levve Spaß
Janz ejal woher du och küss –
Janz ejal wat du häss oder bis´

Met demm Kölsche Pass – mät et Levve Spaß
Un wenn du – dä noch nit häss –
Wed et Zigg dat du bald eine kriss

top


De Mama kritt schon widder e Kind

Op dem Hingerhoff
is d’r Düvel widder loss,denn die Schmitze Pänz sin widder im Revier.
Se han sich in d’r Woll
mit dem kleine Fritze Koll,
weil die Mam vun dem in Hoffnung is.Un singe
Sha-la-la-la
Na Na Na Na Na Na
ding Mama kritt schon widder e Kind.

Un singe
Sha-la-la-la
Na Na Na Na Na Na
ding Mama kritt schon widder e Kind.

Dem Fritz is dat zu bunt
un säht: Jetzt halt ens üre Mund,
denn an eines hatt ihr nit jedaach.
Mir packten üch zwar nie,

doch bahl hammer eine mieh
un dann sidder nur noch sibbe jejen aach.

Un hä singk
Sha-la-la-la

Na Na Na Na Na Na
ming Mama kritt schon widder e Kind.
Un hä singk
Sha-la-la-la

Na Na Na Na Na Na
ming Mama kritt schon widder e Kind.

Doch noh einem Johr
wor dann alles widder klor,

denn die Schmitzens woren dismol an d’r Reih.
Wer hätt dat jedach?
D’r kleine Fritz krät bahl ne Schlach,
denn jetz woren Schmitzens widder bei.

Un singe
Sha-la-la-la
Na Na Na Na Na Na
de Mama kritt schon widder e Kind.

Un singe
Sha-la-la-la
Na Na Na Na Na Na
de Mama kritt schon widder e Kind.

top


Denn wenn et Trömmelche jeht

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Jedes Johr em Winter, wenn et widder schneit,
kütt d’r Fastelovend un mir sin all bereit.
All die Kölsche Jecke süht mer op d’r Stroß,selvs d’r kleenste Pänz de weeß,
jetzt jeht et widder loss!Denn wenn et Trömmelche jeiht,
dann stonn mer all parat,
un mer trekken durch de Stadt,

un jeder hätt jesaht: Kölle Alaaf Alaaf,
Kölle Alaaf!

Jo, am Elfte elfte jeiht dat Spillche loss,
denn dann weed d’r Aap jemaaht,
egal, wat et och koss.
De Oma jeht nom Pfandhuus,
versetzt et letzte Stöck,
denn d’r Fastelovend es für sie et jrößte Jlöck.

top


Der liebe Gott weiß, daß ich kein Engel bin

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Ich fahr mit 200 Sachen durch’n Radarblitz
dann erkennt die Polizei auf’m Fahndungsphoto nix
sag auf’m Standesamt in letzter Sekunde neinund danach geh ich mit Dir ne wilde Ehe einLiebe, Sünde, Leidenschaft, das ist meine Welt

Der liebe Gott Weiß, daß ich kein Engel bin
so’n kleiner Teufel steckt doch in jedem drin
Der liebe Gott weiß, daß ich kein Engel bin-
das mit dem Himmel, das kriegen wir schon hin!

Ich leb auch ohne dicke Kohle in Saus und Braus

vier Scheine krieg ich immer aus’m Automaten raus-

leb für die Liebe und bin allen Frauen treu

und daß man dafür in die Hölle kommt, das wär mir neu

Liebe, Sünde, Leidenschaft, das ist meine Welt

Liebe, Sünde, Leidenschaft, wo ist das Problem?
Und im Himmel singen dann die Engel den Refrain.

top


Der treue Husar

Es war einmal ein treuer Husar,
der liebt sein Mädchen ein ganzes Jahr,
ein ganzes Jahr und noch viel mehr,
die Liebe nahm kein Ende mehr.
Er zog dann in ein fremdes Land,
unterdessen war sein Liebchen krank,
ja krank, ja krank und noch viel mehr,die Krankheit nahm kein Ende mehr.Und als der Husar die Botschaft kriegt,
daß seine Liebste im Sterben liegt.
da rannt er nach Köln und noch viel mehr,
das Rennen nahm kein Ende mehr.
Und als er zum Schatzliebchen kam,
ganz leise gab sie ihm die Hand,
die ganze Hand und noch viel mehr,
die Liebe nahm kein Ende mehr.

Er küßt sie auf den bleichen Mund,
da ward sie wieder ganz gesund,
ja ganz gesund und noch viel mehr,
die Liebe nahm kein Ende mehr.

top


Dicke Mädchen haben schöne Namen

Ich hab da so ne klitzekleine Schwäche –
Zu der ich voll und ganz und ehrlich steh’Bei mir da tanzen die Hormone Mambo
Wenn ich nur dicke Mädchen seh’Ob aus Norden, Süden, Osten oder Westen
Dicke Mädchen sind einfach die besten
Dünne Mädchen wollen immer Blumen – Schade!
Aber dicke wollen immer Schokolade!

Dicke Mädchen haben schöne Namen

Heißen Tosca, Rosa, oder Carmen

Dicke Mädchen machen mich verrückt
Dicke Mädchen hat der Himmel geschickt!

Dicke Mädchen können besser singen
Weil ihre Körper einfach besser klingen
Dicke Mädchen sind die idealen
Selbst Rubens wollte keine andren malen

Dicke Mädchen haben schöne Namen
Heißen Tosca, Rosa, oder Carmen

Dicke Mädchen machen mich verrückt
Dicke Mädchen hat der Himmel geschickt!

Dicke Mädchen hab’n ein großes Herz für Männer
So ne Sumo-Frau – wär eigentlich der Renner!

Dicke Mädchen haben schöne Namen

Heißen Tosca, Rosa, oder Carmen
Dicke Mädchen machen mich verrückt
Dicke Mädchen hat der Himmel geschickt!

top


Die Mädche he us Kölle

Mädche jit et üverall, doch bisher nie minge Fall.
Mädche, die nur schön sin, wollt ich nie – nä, ich will mih!Vill schöne Mädche han ich schon jesin,
doch die ich söke, muss janz anders sin.
E Mädche, dat e Hätz vür jede Jeck hätund doch nit immer dat määt, wat dä Kääl säät,
jo, su e Mädche muss et sin, eins he vum Rhing.

Jo, die Mädche he us Kölle wesse immer wat se wille,
su e Mädche moss de han, jo dann bes de jlöcklich dran.

Jo, den Mädche he us Kölle, dänne kannste nix verzälle,
su e Mädche he vum Rhing, dat luurt dir en et Hätz eren.

Mädche us Kölle jevven wat se hann,
ävver su einfach küss de do net dran.

Kölsche Mädche sage, wat se denke,
jonn och af und zo jään eine drinke.
jo, su e Mädsche moss et sin, eins he vum Rhing.

Jo, die Mädche …

Doch jenau su jot jelonge sin am Rhing die kölsche Jonge,
jon die och ens jään allein, se kumme immer widder heim.
Losse sich och nix verzälle von dä Mädche he us Kölle,
denn et jit drei Daach am Rhing,

wo och die Mädche Räuber sin.

top

Die Karawane zieht weiter

Dun mer ne, dun mer ne, dun mer ne Kloore!
Dun mer ne, dun mer ne, dun mer ne Kloore!Han mer nit, han mer nit, han mer nit!
Han mer nit, han mer nit, han mer nit!Oh jeh! Su ne Driss, su ne Driss, su ne Driss!
Oh jeh! Su ne Driss, su ne Driss, su ne Driss!

Jon mer in en andere Kaschämm! Schämm!
Jon mer in en andere Kaschämm!

Die Karawane zieht weiter, der Sultan hätt Doosch!
Dä Sultan hätt Doosch! Dä Sultan hätt Doosch!
Die Karawane zieht weiter, der Sultan hätt Doosch!

Dä Sultan, dä Sultan dä hätt Doosch!

Dun mer ne, dun mer ne, dun mer ne Kloore!

Dun mer ne, dun mer ne, dun mer ne Kloore!

Han ävver, han ävver, han ävver nur Kabänes!
Han ävver, han ävver, han ävver nur Kabänes!

Wolle mer, wolle mer, wolle mer, wolle mer nit!
Wolle mer, wolle mer, wolle mer, wolle mer nit!

Jon mer in en andere Kaschämm! Schämm!
Jon mer in en andere Kaschämm!

Doch Nathan der Weise, der wußte Bescheid –
Der kannte ne Oase und die war nicht sehr weit!

Die Karawane zieht weiter, der Sultan hätt Doosch!
Dä Sultan hätt Doosch! Dä Sultan hätt Doosch!

top


Die Rose…

Wer hat mir die Rose auf den Hintern tätowiert,
wie ist das geschehen, was ist da passiert?
War ich in Hypnose, hat en Ufo mich entführt,
wer hat mir die Rose auf den Hintern tätowiert?Mann, war das ne Sause, ich bin noch ganz KO,
ich bin so früh aufgewacht, denn mich zwickt was am Po.Ich weiß nichts mehr von gestern, nur so viel ist gewiss,
ich ging noch mit zur Rosi, dann hat mein Film nen Riss,

ich ging noch mit zur Rosi, dann hat mein Film nen Riss.

Wer hat mir die Rose auf den Hintern tätowiert,
wie ist das geschehen, was ist da passiert?
War ich in Hypnose, hat en Ufo mich entführt,
wer hat mir die Rose auf den Hintern tätowiert?

Ich traf sie in der Kneipe, nun fällt´s mir wieder ein,

sie war im Baggern spitze und ich war nicht aus Stein.

Sie sprach: Ich geb dir alles, was du schon lang vermisst,
und außerdem noch etwas, was du nie mehr vergisst,
und außerdem noch etwas, was du nie mehr vergisst.

Da hat sie mir die Rose auf den Hintern tätowiert,
so ist das geschehen, ja so ist das passiert.
Ich war blau wie ein Veilchen, da hat Rosi mich verführt,
und aus Dank mir die Rose auf den Hintern tätowiert.

Sie hat mir die Rose auf den Hintern tätowiert,
so ist das geschehen, ja so ist das passiert.
Ich war blau wie ein Veilchen, da hat Rosi mich verführt,
und aus Dank mir die Rose auf den Hintern tätowiert,
und aus Dank mir die Rose auf den Hintern tätowiert

top


Drink doch eine met

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Ne ahle Mann steht vür d’r Weetschaftsdür,
der su jään ens einen drinken däht.
Doch hä hätt vell zo winnich Jeld,
su lang hä och zällt.In d’r Weetschaff es die Stimmung jroß,
ävver keiner süht dä ahle Mann.Doch do kütt einer met enem Bier
un sprich en einfach ahn:

Drink doch eine met, stell dich nit esu ahn,
du steihs he de janze Zick eröm.

Häs de och kei Jeld, dat es janz ejal,
drink doch met un kümmer dich nit dröm.

Su mancher sitz vielleich allein zo Hus,

dä su jään ens widder laachen däht.

Janz heimlich do waat hä nur dodrop,
dat einer zo em säät:

top


Echte Fründe

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Echte Fründe ston zesamme,ston zesamme su wie eine Jott un Pott.
Echte Fründe ston zesamme,
es och dih Jlück op Jöck un läuf dir fott.
Fründe, Fründe, Fründe en dr Nut
jon ‚er hundert, hundert op e Lut.
Echte Fründe ston zesamme,
su wie eine Jott un Pott.Do häs Jlück, Erfolg un küss zo Jeld.

Dich kennt he op einmol Jott un alle Welt.
Minsche, die dich vürher nit jekannt
kumme us de Löcher anjerannt,
sin janz plötzlich all met dir verwandt.

Scholderkloppe, Bravo nimm kei Engk.
Mer fingk dich wirklich toll un

drät dich op de Häng.
Jlücklich, wä sich do nit blende liet

un nit zo vell op schöne Auge jitt,
en jedem Fründe ’ne richtige Fründe och süht

Do häs Pech; et jeiht d’r Bersch erav.
Verjesse es all dat, wat do bisher jeschaff.
Minsche, die dich vürher jot jekannt,
jevven dir noch nit ens mih de Hand.

Jetz sühs do, wä met Rääch sich Fründ jenannt.

top


Eimol Prinz ze sinn

Der eine söck im Spill sing Jlöck,
der andre is op Jold verröck,
doch jeder echte Kölsche Stropp
hätt doch nur eens im Kopp:Eimol Prinz ze sinn,
in Kölle am Rhing,
in nem Dreijestirnvoll Sunnesching!
Davon hann ich schon
als kleene Fetz gedräump.
Einmol Prinz ze sinn,
sonst häste jet versäump!

Doch dat Jlöck is ech komplett,
wenn mer echte Frönde hätt
so e richtig kölsche Buur
een Jungfrau met Humor.

Wat wör dat schönste Dreijestirn
ohne Jecke st ünde mer im Räin.
Drum maht met uns hück eine dropp,
dann steht janz Kölle Kopp!

top


Einmol em Johr

Einmol em Johr kütt d’r Rhing us em Bett,
nämlich dann wenn hä Huhwasser hätt.Un dann freuen sich de Fesch,
dat es doch klor,
denn dann han se widder Sauerstoffet eetste mol em Johr.
Un dann freut sich och d’r Minsch,
dat es doch klor,
denn dann stink et nur noch hallef esu vill
et eetste mol em Johr.

Mir kriejen ander Wedder,
säht dat Meiers Tring.
Ich sach zo em: Wer säht dat dann?

Do säht it nur: D’r Rhing der stink.
Och, saaren ich, dat es nit schlimm,
et Wasser es jet knapp,
doch irjentwann in disem Johr,
do hät hä widder satt.

Der Rhing der is zick neustem
d’r Kochpott der EG.
Die Schweiz die deit jet öl dabei,

von Frankreich wed met Salz jewürz.
Un bei uns do wed dat Janze chemisch konservet.
In Holland wed dat Süppche dann
als Trinkwasser probet.

top


En d’r Kaygaß

En d’r Kaygaß Nummer Null
steiht en steinahl Schull,
un do han mer dren studeet.
Unse Lehrer, dä heeß Welsch,
sproch en unverfälschtes Kölsch
un do han mer bei geleet1.
Un mer han off hin un her üvverlaht,
un han för dä Lehrer jesaat:Nä, nä, dat wesse mer nit mieh,
ganz bestemmt nit mieh,
denn dat han mer nit studeet.
Denn mer worden beim Lehrer Welsch in der Klass
un do han mer sujet nit geleet.
Dreimol Null eß Null, bliev Null,
denn mer woren en der Kaygaß en d Schull!
Dreimol Null eß Null, bliev Null,
denn mer woren en der Kaygaß en d’r Schull!Eß en Schief kapott, eß e’ne Müllemmer fott,
hät d’r Hungk am Stätz en Doos.
Kom dä Schutzmann ahngerannt,
hät uns veer dann ussgeschannt.
säht: „Wat maht ihr veer dann bloß?“
Un mer han widder hin un her üvverlaht,
un han för dä Schutzmann jesaat:
Neulich kräg uns en d’r Gaß
die Frau Kääzmann beim Fraaß
saht: „Wo lauft Ihr veer bloß hin?
Uns Marieche sitz zohuss,
weiß nit en un weiß nit uss
einer muß d’r Vatter sin!“
Un do han mer widder hin un her üvverlaht,
un han för die Kääzmanns jesaat:

top


En unserem Veedel

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Wie soll dat nur wigger jonn?
Wat bliev dann hück noch ston?
Die Hüsjer un Jasse,
die Stündcher beim Klaafe.
Es dat vorbei?En d’r Weetschaff of d’r Eck
ston die Männer an d’r Thek.
Die Fraulückcher setzebeim Schwätzje zosamme.
Es dat vorbei?

Wat och passeet,
dat eine es doch klor:
Et schönste, wat m’r han,

schon all die lange Johr,
es unser Veedel.
Denn he hält m’r zosamme,

ejal, wat och passeet,
en unserem Veedel.

Uns Pänz, die spille nit em Jras.
Un fällt ens einer op de Nas,
die Bühle un Schramme,

die fleck m’r zosamme,
dann es et vorbei.

Wat och passeet,
dat eine es doch klor:
Et schönste, wat m’r han,
schon all die lange Johr,
es unser Veedel.
Denn he hält m’r zosamme,

ejal, wat och passeet,
en unserem Veedel.

Dat es doch klor:
Mer blieven, wo mer sin,
schon all die lange Johr,
en unserem Veedel.
Denn he hält m’r zosamme,
ejal, wat och passeet.
En unserem Veedel.

top


Et Spanien-Leed

Spanien
Ole!Jedes Johr em Sommer jeit dat Spillche widder loss,
Met Sack un Pack noh Spanien weil et do jo nit vill koss.
Mer fleije dann mem Neckermann von Wahn noh Benidorm,Do weede mer schön brung un sin su richtich jross in Form.

Nä Nä Marie is dat he schön,
övverall nur Kölsche Tön.
Nä he süht et wirklich us
wie bei uns zo Hus.
He fählt nur vum Balkon
die Aussicht op d’r Dom.

Am etzte Ovend weed direk e Barbeque jemaat,

et weed jegrillt, die Wööschjer hammer selver mitjebraat.
Mer drinken Cuba Libre un Sangria bis zum Schluß,
als echte Kölsche föhlt mer sich doch övverall zo Hus.

Am nächste Morje triff mer sich um zehn Uhr dann am Strand,
en Zeidung us d’r Heimat un et Radio im Sand.
Um zwöllef Uhr jitt et Mittach, im Hotel is wärm jekoch,
äätzezupp mit Hämmche jit et einmol in d’r Woch.

Ole!

top


Et jitt kein Wood

Ich ben Lokalpatriot
Met stolzer Bross ming Fahn schwing rud un wieß
Alle wolle noh Berlin, erus en de große Welt
Doch mich kriss de hee nit fott
Ich kann nit sage, wat mich hee häld

Et gitt kei Wood, dat sage künnt,
Wat ich föhl, wann ich an Kölle denk
Wann ich an ming Heimat denk!

Han mich immer noch nit satt gehürt
An kölsche Leeder un dem Schmuh vum Rhing
Han mich immer noch nit satt gesinn
An all dä Hüüscher un dem Dom
Doch ich kann nit sage, wat mich hee häld

Et gitt kei Wood, dat sage künnt,
Wat ich föhl, wann ich an Kölle denk
Wann ich an ming Heimat denk!

Et gitt dausend schöne Leeder
En jedem stich jet Wohres dren
Doch et geiht unendlich wigger
Denn et es nie zo off gesaht

Et gitt kei Wood, dat sage künnt,
Wat ich föhl, wann ich an Kölle denk
Wann ich an ming Heimat denk!

top


FC-Leed

Unser Hätz schlät för dä FC Kölle
för dä eetste Club am Rhing
Unser Hätz schlät för dä FC Kölle
Kennt hä och nit nur Sonnesching.
Unser Hätz schlät för dä FC Kölleun eins, dat bliev beston:FC Kölle, jo dä FC Kölle,
Dä weed niemols ungerjonn!

Et Spell läuf jot – ei Tor noh’m andre fällt
Dann es hä för se all et Jrößte op dr Welt
Minsche, die dä Jeißbock vörher kaum jekannt
Kumme met dät rut-wieße Fähncher anjerannt
und jubele en Müngersdorf usser Rand un Band

un en dr Südkurv jeit et dann:

Et Spell läuf schlääch – en dr Tabell jeit et erav
bloß dä Jeißbock dräump noch vun dr Meisterschaff
un all die Lück, die jestern noch jejubelt han
die blieve fott – et weed nur noch jeschannt
doch all die echte Fäns singe wigger Hand en Hand
un en dr Südkurv jeit et dann:

top


Heut brennt mein Iglu

Heut brennt mein Iglu
Und auch wieder mal der Bär
Dann ruft mein Goldfisch
Immer nach der Feuerwehr
Wenn ich bei dir bin
Und du wieder mal bei mirKnips ich den Mond an
Den lieben Jung, den schenk ich dirSieben lange Tage haben wir uns nicht gesehen
Das ist ohne Frage viel zulang und gar nicht schön
Ich hab dich vermisst, doch wenn du bei mir bist
Dann kommt die wahre Liebe

Heut brennt …

Sieben lange Nächte hab ich nur von dir geträumt
Sieben lange Nächte hat mein Herz um dich geweint

Doch wenn wir uns sehn, dann ist es wieder schön
Dann kommt die wahre Liebe

Heut brennt …

Sieben lange Tage hab ich nur an dich gedacht
Ich hab meine Bude aufgeräumt und schön gemacht

Bist du erst bei mir, ja dann schwör ich dir
Dann kommt die wahre Liebe

Heut brennt …

Lalalala…
Wenn ich bei dir bin
Und du wieder mal bei mir
Knips ich den Mond an

Den lieben Jung, den schenk ich dir

Lalalala…
Wenn ich bei dir bin

Und du wieder mal bei mir
Knips ich den Mond an
Den lieben Jung, den schenk ich dir

top


Hey Kölle – Do bes e Jeföhl

Ich han die Städte der Welt jesin,
ich wor in Rio, in New York un Berlin!
Se sin op ihre Aat jot un schön,doch wenn ich ierhlich ben, do trick mich nix hin!
Ich bruch minge Dom, dä Rhing – minge Strom –
un die Hüsjer bunt om Aldermaat!
Ich bruch dä F. C., un die Minsche he,un die jode, echte kölsche Aat!

Hey Kölle – do ming Stadt am Rhing,
he wo ich jroß jewode ben.
Do bes en Stadt met Hätz un Siel.

Hey Kölle, do bes e Jeföhl!

Do häss em Kreech fas‘ mem Levve bezahlt,
doch se han dich widder opjestallt.

Die Zick, die määt och för dir nit halt,
hück häste Ecke, die sin jrau un kalt!
Do weed römjebaut un vell versaut,
un trotzdem eines, dat es jeweß:
Dat dä ärjer vun hück – un dat jeiht flöck –

die jode ahle Zick vun murje es!

Ich blieve he, wat och passeet!
Wo ich die Lück verstonn,

wo ich verstande weed!
Hey, hey, hey!

top


Ich ben ne Räuber

Ich trof e Leckerche, ich jläuv, dat stund op mich,
Et sproch mich an: drinks de met mer e Bier?
Ich saach: Leev Mädche, ich muß dich warne,Loss de Finger weg vunIch ben ene Räuber, leev Marielche,
Ben ne Räuber durch un durch.
Ich kann nit treu sin, läv en dr Daach ren,
Ich ben ne Räuber, maach mr kein Sorch.

Ich dun jän kaate bes fröh am Morje,
Verspelle off, wat ich nit han.

Bloß eins behalt ich, dat es ming Freiheit,
Die nimp mr keiner, sulang ich mich wehre kann.

Ich mein et hück ihrlich, wenn ich saach,
Ich maach Dich, doch bald kann dat janz anders sin.
Se dät bloß laache un sat: dat määt nix,
Morje weede mir wigger sin.

Am nächste Morje, ich hat kaum de Aure op,

Sat mieh Hätz: Jung, dich hät et erwisch!
He Marielche, ich han dich wirklich jän!
Do soh ich ne Zeddel om Köschedesch.

Ich ben och ene Räuber, leeve Pitter,
Ben ne Räuber durch un durch.
Ich kann nit treu sin, läv en dr Daach ren,
Ich ben ne Räuber, maach mr kein Sorch.

top


Ich han de Musik bestellt

Hück es Danz en d’r Mai, Meddernach es vorbei
un et janze Zelt es ald high, die Stimmung kütt om Höhepunk an.
Ich wollt jrad noch danze un frochte et änn,
do hür ich vun hingen en ieskalte Stemm: „Dat jeit nit, ich ben dran!“Ich han de Musik bestellt, doröm bestemme ich och wat se spillt,du kanns jo jon, leeve Jung, wenn d’r dat he nit jefällt.
Ich han dat Mädche als eetster jebütz, un doröm es och dat Ding he jeritz,
denn wä de Musik bestellt, dä bestemp wat se spillt.

Drop nohm ich mi Jlas un dach leever Jott,
fing dich met af, Jung, un räch dich nit op,
dä letzte, dä noch lach, dat ben ich.
Ich jing zo d’r Musik; bestellte e Leed,
do hür ich die Stemm vun däm Hein, wie he sät: „Dat jeit
nit, ich ben dran!“

Ich han de Musik bestellt…

Et Feß wor am äng, un die Lück wollten heim,
un ich hatt mi ännche schon bei m’r em ärm
do soh ich dä ärme Hein,
kom rüwer un meint „änn ich bräng dich noh Hus,“
drop sat ich zo im „Hein jetz es äwer Schluß,
du sühs doch, dat Spillche es us.“

Denn jetz han ich he de Musik bestellt, doröm bestemme ich och wat se spillt,
du kanns jo jon, leeve Jung, wenn d’r dat he nit jefällt.
Ich han dat Mädche als eetster jebütz, un doröm es och dat Ding he jeritz,
denn wä de Musik bestellt, dä bestemp wat se spillt.

La la la…
Denn jetz han ich he de Musik bestellt, doröm bestemme ich och wat se spillt,
denn wä de Musik bestellt, dä bestemp wat se spillt.

top


Jetzt geht’s los

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Tach zusammen – wunderbar – ich freue mich wie jedes mal
wenn ich so durch die Reihen gucke – alle sind se da!Dicke, dünne, große kleine, Männer mit und ohne LeineFrauen, die auf Wolken schweben – Wolken von Parfüm!

Herrlich, wieder mal zu sehn – jung und alt und wer mit wem
sehen und gesehen werden – nä wat is dat schön!

Vorhang auf und Bühne frei! für Zauberspiel und Gaukelei
Vorhang auf und Bühne frei!

Jetzt gehts los! Wir sind nicht mehr aufzuhalten!
Jetzt gehts los! Hier spielt die Musik!

Jetzt gehts los! Wir sind nicht mehr abzuschalten!

Jetzt gehts los! Hier spielt die Musik!

Aufgepaßt ihr lieben Leut‘, denn wir präsentieren heut´
Geschichten, die das Leben schreibt für Auge und für Ohr

Auf der Bühne – die Akteure: Lebensclowns und Wort-Jongleure
Drahtseile die Musik machen – hier kommt alles vor

Vorhang auf und Bühne frei! – für Zauberspiel und Gaukelei
Vorhang auf und Bühne frei!

Jetzt gehts los! Wir sind nicht mehr aufzuhalten!
Jetzt gehts los! Hier spielt die Musik!

Jetzt gehts los! Wir sind nicht mehr abzuschalten!
Jetzt gehts los! Hier spielt die Musik!

Vorhang auf und Bühne frei! – für Zauberspiel und Gaukelei

Vorhang auf und Bühne frei!

Jetzt gehts los! Wir sind nicht mehr aufzuhalten!

Jetzt gehts los! Hier spielt die Musik!

Jetzt gehts los! Wir sind nicht mehr abzuschalten!
Jetzt gehts los! Hier spielt die Musik!

top


Kölsche Junge bütze joot

Et jitt bei uns en Kölle
vill Kölsch un och Kamelle,doch eines es jeweß
vun Hamburg bes Paris.
Mer sin kein Kossverächter,
nit besser un nit schläächter.
Sujar em Bayernland
hätt jeder schon erkannt:Kölsche Junge bütze joot
wie die Stars in Hollywood.

Mädche rötsch jet her zo mir
wenn do wills ich zeich et Dir.
Kölsche Junge bütze joot
wie die Stars in Hollywood.
Ach Marie, rötsch doch jet her,
bütze es nit schwer.

Kölsche Junge bütze joot…

Mer woren en Haiti

un och en New York City,
jo selvs em Disneyland
do sin mer jetz bekannt.
Do kom dä Richard Gere aan
un wollt vun uns ene Tip han.

Jetz bütz dä akurat
op ächte kölsche Art.

Kölsche Junge bütze joot…..

Dröm Mädcher passt joot op.
Mer Kölsche sin joot drop.
Mer schmecke och met Bart
su wie en Appeltaat.

Kölsche Junge bütze joot….

Kölsche Junge bütze joot…..

top


Kumm, loss mer fiere!

Kumm, loss mer fiere, nit lamentiere
jet Spass un Freud, dat hät noch keinem Minsch jeschad.Denn die Trone, die do laachs, musste nit kriesche.
Loss mer fiere op kölsche Aat.Unser Zick, die es had jenoch
kei Minsch weed dodrus klooch

wat he öm uns eröm passeet
et Levve nit jrad söss.
Wä weiß schon, wie’t morje wiggerjeiht?
An dä Sorje schunkele mer schon nit vörbei!

Alles hät sing Zick, un nix es einerlei.

E Jeföhl, dat bruch sing Zick.
Ov et Truur es oder Jlöck,
waad nit, bes do dich selvs verliers,

loss et erus, wann immer do kanns
Hey – Jeck, loss Jeck elans!
Un schamm dich nit, wenn do ens zünftich fiers.
Dä Lauf dr Welt, dä es uns nit ejal,

doch et Levve es nit bloss e Jammertal.

Jedeilte Freud heiss dubbelt Freud,
un dat deit richtich jot
wan mer laache oder kriesche,

dat rejelt kei Jebot!!

top


Levve un levve losse

Dä ein es fit – dä andre möd
der ein es schlau – dä andre blöd
Un jeder denk vom andre immer nur schlääch
Dä ein well Sun – dä andre Rän
Dä ein jitt nix – dä andre jänUn jeder denk, hä wör om richtije WäächJo, nur wer jitt, wat hä hätt, es et wäht,

dat hä echte Fründe hätt!
Für alles Jeld op dr Welt
Kritt mr nit wat wirklich zällt.

Einfach levve un levve loße
denn mr sitze he all em selve Boot.
Nit nur nemme – och jünne künne,

dann köm keiner von uns he je ze koot!

Dä ein es schwul – dä andre bi
Dä ein hätt Lus‘ – dä andre nie
Un jeder denk doch miestens nur an sich.
Dä ein well Fleisch – dä andre Fesch
Dä ein es ärm – dä andre rich
vör’m Herrjott simmer all dann widder glich

top


Man müsste nochmal zwanzig sein

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Sitzt der Mensch beim Weine werden alle seine
längst vergess’nen alten Wünsche wach
und er hängt den größten und vielleicht den besten
seiner aufgeträumten Träume nach:Kämen doch die Zeiten, die vergingen, wieder,käme doch die Jugend einmal noch zurück

Man müsste noch mal 20 sein und so verliebt wie damals
und irgendwo am Wiesenrain vergessen die Zeit
und wenn das Herz dann ebenso entscheiden könnt‘ wie damals
ich glaube, dann entschied‘ es sich, nochmal, nochmal, nochmal für Dich

Ja so mancher Zecher sitzt vor leerem Becher
wie vor seiner eig’nen Jugendzeit
und der Wein im Glase rötete die Nase

doch ertrübte die Vergangenheit

Könnt‘ er doch noch einmal alles neu beginnen,
könnt‘ er doch noch einmal alles besser tun!

Man müsste noch mal 20 sein und so verliebt wie damals
und irgendwo am Wiesenrain vergessen die Zeit
und wenn das Herz dann ebenso entscheiden könnt‘ wie damals
ich glaube, dann entschied‘ es sich, nochmal, nochmal, nochmal für Dich
ich glaube, dann entschied‘ es sich, nochmal, nochmal, nochmal für Dich

Du, ja Du allein, wirst den Traum mir verzeih’n,
den ich heut‘ geträumt hab‘, geträumt hab beim Wein
Du, ja Du allein, wirst den Traum mir verzeih’n,
den ich heut‘ geträumt hab‘, geträumt hab – geträumt hab – geträumt hab – geträumt hab:

Man müsste noch mal 20 sein und so verliebt wie damals
und irgendwo am Wiesenrain vergessen die Zeit
und wenn das Herz dann ebenso entscheiden könnt‘ wie damals
ich glaube, dann entschied‘ es sich, nochmal, nochmal, nochmal für Dich

Man müsste noch mal 20 sein und so verliebt wie damals
und irgendwo am Wiesenrain vergessen die Zeit
und wenn das Herz dann ebenso entscheiden könnt‘ wie damals
ich glaube, dann entschied‘ es sich, nochmal, nochmal, nochmal für Dich
ich glaube, dann entschied‘ es sich,
nochmal, nochmal, nochmal, nochmal, nochmal, nochmal für Dich

top


Mer losse d’r Dom en Kölle

Mer losse d’r Dom en Kölle,
denn do jehöt hä hin.
Wat soll dä dann woanders,
dat hät doch keine Senn.Mer losse d’r Dom en Kölle,
denn do es hä zo Hus
un op singem ahle Platzbliev hä och jot en Schoss,

un op singem ahle Platz
bliev hä och jot en Schoss.

Stell d’r für d’r Kreml stünd am Ebertplatz,
stell d’r für d’r Louvre stünd am Rhing,
do wör für die zwei doch vell zo winnich Platz,
dat wör doch e unvührstellbar Ding.

Am Jürzenich, do wör villeich et Pentajon,
am Rothus stünd dann die Akropolis,

do wöss mer övverhaup nit wo mer hinjon sollt,
un doröm es dat eine janz jewess:

Die Ihrestross die hiess villeich Sixth Avenue,
oder die Nord-Süd-Fahrt Brennerpass.
D’r Mont Klamott dä heiss op eimol Zuckerhot.
Do köm dat Panorama schwer en Brass.

Jet froch ich üch, wem domet jeholfe es,
wat nötz die janze Stadtsanierung schon,

do soll doch leever alles blieve wie et es
un mir behalde uns’re schöne Dom.

top


Ming eetste Fründin

Ming eetste Fründindat wor et Meiers Kättche
un ich fuhr mem Rädche
Daach für Daach zo im.Et Meiers Kättche
fuhr dann met om Rädche
un dann dät et laache
su wie ne Sunnesching
Un dann dät et laache

su wie ne Sunnesching.

Als kleine Fetz, do wor ich King bei uns in d`r Strooss
un fuhr ich met mingem Rädche met drei Jäng dodurch

joh do wor vielleich jet loss.
Et Meiers Kättche us d`r Rhingjass,
dat hatt mich dann och ens mem Rädche jesinn.
Un zick dem Daach hatt ich beim Kättche
ne janz dicke Stein em Brettche drin.

Mit veezehn kom ich in de Liehr als Installateur,
do dät ich janz jot verdeene
un bahl schon hatt ich e Mopped vür de Düür.

Doch nevvenahn d`r Webers Mattes,
dä wor schon Jesell, hatt mieh Jeld als ich
un et Kättche fuhr mem Mattes em Auto
un let mich janz einfach em Stich.

top


Mer schenke dä Ahl en paar Blömscher

Em janze Veedel es die ahl Frau Schmitz bekannt.
Se weed vun allen nur et Schmitze Bell jenannt.
Die hätt nit viel, es nit besonders rich.
Un hätt noch lang nit jede Meddaach Fleisch om Desch.
Nur ein Deil jit et, wo se Freud‘ dran hätt.
Dat sinn die Blömscher op ihrem Finsterbrett.Mer schenke dä Ahl en paar Blömscher
e paar Blömscher für ihr Finsterbrett.
Mer schenke ihr e paar Blömscher,
denn die ahl Frau Schmitz, die es esu nett.Un klopp och öfters ens ’ne Ärme an ihr Dür.
Dat se janix jitt, ich jläuv dat kütt nit vür.
Un se es och nit rich, es keine Milljonär.
Jet zo verschenke, dat fällt ihr jar nit schwer.

Un sinn et nur zehn Penning un nit mih.
Dovür hät se ävver usere Sympathie.

Mer schenke dä Ahl en paar Blömscher
e paar Blömscher für ihr Finsterbrett.
Mer schenke ihr e paar Blömscher,
denn die ahl Frau Schmitz, die es esu nett.

Un es die ahl Frau Schmitz ens einmol nit mih do.
Dann deit dat manchem wih, dat es doch klor.

Un wor se och nit rich, hatt net besonders vill.
Su wor se doch für uns all et Schmitze Bell.
Un wenn für sie och längs kein Blom mih blöht.
Dann singe mer für sie noch ens dat Leed.

Mer schenke dä Ahl en paar Blömscher
e paar Blömscher für ihr Finsterbrett.
Mer schenke ihr e paar Blömscher,
denn die ahl Frau Schmitz, die es esu nett.

Mer schenke dä Ahl en paar Blömscher
e paar Blömscher für ihr Finsterbrett.
Mer schenke ihr e paar Blömscher,
denn die ahl Frau Schmitz, die es esu nett.

top


Niemals geht man so ganz

Wenn man Abschied nimmt,geht nach unbestimmt,
mit dem Wind, wie Blätter wehn,sing ma et Abschiedsleed,
dat sich öm Fernweh drieht,
um Horizont, Salz und Teer.

Wer singe Püngel schnürt,
söök, wo er hinjehürt,
et wie ne Zuch fuhr,

nit nur ein Zuhuss.

Man läßt vieles hier,
Freund ich danke dir,
für den Kuß, den letzten Gruß.

Ich will weiter gehn,
keine Tränen sehn,
so ein Abschied ist lang noch kein Tod.

Niemals geht man so ganz
irgendwas von mir bleibt hier
es hat seinen Platz
immer bei dir. Wenn et auch noch so sticht, denn wer in dr Kält
keen Zukunft sieht,

maach enem Vagabund
doch et Hätz net wund,
fliech e Stück mit

op singem Weech.

Doch dann lass mich los,
sieh die Welt ist groß,
ohne Freiheit bin ich fast schon wie tot.

Niemals geht man so ganz,
irgendwas von mir bleibt hier,
es hat seinen Platz immer bei dir.

Niemals geht man so ganz,
irgendwas von mir bleibt hier,
es hat seinen Platz immer bei dir.

Ich verspreche dir,
wenn zurück bei dir,
wenn der Wind von Süden weht.

Ich saach nit leb wohl,
dat Wort dat kling wie Hohn,

völlig hohl maach et joot.

Sieh, ich weine auch,
Tränen sind wie Rauch,
sie vergehn, dieser Käfig macht mich tot.

Niemals geht man so ganz,
irgendwas von mir bleibt hier,
es hat seinen Platz immer bei dir.

Niemals geht man so ganz,
irgendwas von mir bleibt hier,
es hat seinen Platz immer bei dir.

Nie verläßt man sich ganz,
irgendwas von dir geht mit,
es hat seinen Platz immer bei mir.

top


Nur nicht aus Liebe weinen

Es ist ja ganz gleich wen wir lieben
und wer uns das Herz einmal bricht.
Wir werden vom Schicksal getrieben
und das Ende ist immer Verzicht.Wir glauben und hoffen und denken,
daß einmal ein Wunder geschieht,
doch wenn wir uns dann verschenken
ist es das alte LiedNur nicht aus Liebe weinen,
es gibt auf Erden nicht nur den Einen.
es gibt so viele auf dieser Welt
ich liebe jeden, der mir gefällt.
Und darum will ich heut’ Dir gehören,
Du sollst mit Treue und Liebe schwören.
Wenn ich auch fühle, es muß ja Lüge sein,
ich lüg auch und bin Dein.

Wir kamen von Süden und Norden
mit Herzen so fremd und so stumm
so bin ich die Deine geworden
und ich kann Dir nicht sagen warum.
Denn als ich mich an Dich verloren,
hab’ ich eines Anderen gedacht.
So war die Lüge geboren
schon in der ersten Nacht.

Nur nicht aus Liebe weinen,
es gibt auf Erden nicht nur den Einen.
es gibt so viele auf dieser Welt
ich liebe jeden, der mir gefällt.
Und darum will ich heut’ Dir gehören,
Du sollst mit Treue und Liebe schwören.
Wenn ich auch fühle, es muß ja Lüge sein,
ich lüg auch und bin Dein.

Nur nicht aus Liebe weinen,
es gibt auf Erden nicht nur den Einen.
es gibt so viele auf dieser Welt
ich liebe jeden, der mir gefällt.
Und darum will ich heut’ Dir gehören,
Du sollst mit Treue und Liebe schwören.
Wenn ich auch fühle, es muß ja Lüge sein,
ich lüg auch und bin Dein.

Nur nicht aus Liebe weinen,
es gibt auf Erden nicht nur den Einen.
es gibt so viele auf dieser Welt
ich liebe jeden, der mir gefällt.
Und darum will ich heut’ Dir gehören,
Du sollst mit Treue und Liebe schwören.
Wenn ich auch fühle, es muß ja Lüge sein,
ich lüg auch und bin Dein.
ja ich lüg auch und bin Dein.

top


Ohne Dich geht es nicht

Im Opernhaus ist heute wieder Mozart angesagt
Und deshalb hab ich kulturell bei Brunhild angefragtFür’s Essen bei Luciano denk ich lieber an Marie
Denn keine leckt den Löffel ab wie sie.Den Abend in der Disco, den verbring ich mit Jeanette
Mit der kann man gut tanzen – aber die ist nichts fürs Bett
Da lob ich mir Veronika – die ist was für die Nacht

Weil die auch noch so’n tolles Frühstück macht!

Ohne dich geht es nicht! Du bist die Nummer eins für mich!
Nummer zwei und drei sind mir einerlei – interessieren mich gerade nicht!
Ohne dich geht es nicht! Du bist die Nummer eins für mich!
Nummer vier bis zehn lass ich einfach steh´n im Moment will ich nur dich!

Ferien in St. Tropez mach ich bei Annabelle
Die sieht fantastisch aus und ihr Papa hat ein Hotel.

Drei Mal die Woche jogge ich ganz gern mit Beatrix

Ansonsten läuft da eigentlich fast nix.

Mein autogenes Training absolvier ich mit Yvonne
Die hat schon sieben Kinder – das hat man dann davon
Beim Golfen bringt die Gisela mich jedes Mal in Fahrt
Das ist mein Handycap – Das Leben ist so hart!

Ohne dich geht es nicht! Du bist die Nummer eins für mich!
Nummer zwei und drei sind mir einerlei – interessieren mich gerade nicht!

Ohne dich geht es nicht! Du bist die Nummer eins für mich!
Nummer vier bis zehn lass ich einfach steh’n im Moment will ich nur dich!

Ohne dich! Ohne dich! Geht es nicht! Geht es nicht!
Du bist die Nummer eins für mich!
Ohne dich! Ohne dich! Geht es nicht! Geht es nicht!
Du bist und bleibst die Nummer eins für mich!

Ohne dich geht es nicht! Du bist die Nummer eins für mich!
Nummer zwei und drei sind mir einerlei – interessieren mich gerade nicht!

Ohne dich geht es nicht! Du bist die Nummer eins für mich!
Nummer vier bis zehn lass ich einfach steh’n im Moment will ich nur dich!

top


Op dem Maat

Et Samsdaachs jeht die Mamma immerjanz fröh up d’r Maat.
Denn do jitt et frische Eier, Kappes un Salat.
En Maatfrau schreit aus voller Brust,d’r Koppschlot dreimarkvier,
met Lüs un Schnecke inclusiv,
dat es doch nit ze dür.

Op dem Maat, op dem Maat stonn die Buure,
Decke Eier, fuhle Prumme, lange Muure.

Un die Lück, un die Lück, sin am luure.
op die Eier, op die Prumme, op die Muure.
En Colonia…

Un nevven ahn, do steht ene Kääl,
met Kappes un Schavou.
Dä Kappes es met Mess jed ünk
un Ferkesjauche pur.
Doch eines hätt hä nit bedaach,

dat es doch sunneklor,
dat och d Mess hück nit me es,
wat hä ens fr üher wor.

En Currywoosch, för zweschedurch,
schmeckt he noch Jung un Alt,
Denn daför sorch d’r Curry-Jupp
vum schöne Westerwald.

Un för die Woosch em Plastikdarm,
jewürz met vill Phosphat,
do stonn sujar de Jröne
an d’r Frittebud parat.

top


Pirate

Et weed verzällt se han ne Scheff jesinn
Dat kütt vun Zündorf in de Stadt erinn
An d’r Südbrück is et ald vörbei
Mer hürt nor laache un Jeschrei

11 staatse Sejel, wiess un rut
un in dä Odere kölsches Bloot
Leeven Herjott stonn uns bei
Mer kumme och bei Üch vörbei

Pirate – wild un frei
Dreimol Kölle Ahoi
Rette sich wä kann, mer lääje aan
Pirate – wild un frei
Dreimol Kölle Ahoi
Und dä Dudekopp op unsrer Fahn
hät en rude Pappnaas aan

Heyo!! Hey Hey Ho!
Heyo!! Hey Hey Ho!
Heyo!! Hey Hey Ho!
Heyo!! Hey Hey Ho!

Der Kahn der schwank, vom Bug noh’m Heck
De Manschaff fiert met Käpten Jeck
Dä Pittermann an Deck jerollt
Dat sinn 10 Liter flüssisch Jold

Die Naach is jung, kutt all eraan
maat rischtich Lärm, zünd’t de Lampe an
de Buddel Rum im Würjejriff
Hück versenke mer dat Scheff

Pirate – wild un frei
Dreimol Kölle Ahoi
Rette sic wer kann, mer lejen aan
Pirate – wild un frei
Dreimol Kölle Ahoi
Und d’r Dudekopp op unsrer Fahn
hät en rude Pappnaas aan

Heyo!! Hey Hey Ho!
Heyo!! Hey Hey Ho!
Heyo!! Hey Hey Ho!
Heyo!! Hey Hey Ho!

Wer weiß wie lang die Kääze brenne
Mer danze mem Klabautermann
Und lije mer och eimol op Melaten
Mer sinn op iwig

Pirate – wild un frei
Dreimol Kölle Ahoi
Rette sic wer kann, mer lejen aan
Pirate – wild un frei
Dreimol Kölle Ahoi
Und d’r Dudekopp op unsrer Fahn
hät en rude Pappnaas aan

Heyo!! Hey Hey Ho!
Heyo!! Hey Hey Ho!
Heyo!! Hey Hey Ho!
Heyo!! Hey Hey Ho!

top


Pizza-Leed

He Signore e Signori e Signorina! Wissetu eine Pizza?Ich esse jän en Pizza – Pizza Mammamia
un dat es keine Trick – Pizza mäht nit deck
Se es e Stöck Italia – en jrande Sinfonia
die brengk dich op de Bein – du danz von janz alleinOh la la, wissetu eine Pizza?
Oh la la, Pizza wundaba!
Oh la la, wissetu eine Pizza?

Oh la la, Pizza wundaba!

Bene Mozzarella un Tomata bella Schampijongs Salami
Proschuto un noch mieh
Su en Pizza Cappriciosa es lecker un Formosa
mer kritt för winnig Jeld et Bessette op dr Welt!

Pizza Pizza per me! Tarantella Frikadella
Pizza Pizza per me! Si Si allesse Palletti

Pizza Pizza per me! Un Momento! Pizza Phantasia!

Jetz noch e Jlas Chianti – domet et rötsch avanti!
Tutti Frutti op dr Desch – amici alles frisch
för’t Hätz e ne Esspresso un ne Jrappa evver presto
denn dann fängk – leeve Mann – et dolche Vita aan!

Pizza Pizza per me! Pizza! Carabinieri! Bon Appetito!
Pizza Pizza per me!

La la la la la ….

top


Polterovend

Hück es Polterovend en d`r Elsaßstrooss,
denn d`r Pitter hierot morje et Marie.Dat Marie hätt ich su jän für mich jehatt
ich han et och probeet, doch mich, mich wullt et nie.Wie et em Levve off esu jeiht
mer luurt, wat in d`r Zeidung steiht
hück stund en Annonce dodrin.
Ich dach, mich tritt e Pääd vür`t Kinn,
d`r Pitter Hippungstillungsjoch
hierot et Marie dis Woch.

Dat kann doch jar nit möchlich sin
der Typ, der muß ich sinn

Wat hät der dann
wat ich nit han
wie schön mach der wohl sin?
Do denk ich mir jet Feines us
ich jläuv, do jonn ich hin

Ach Marie, ach Marie

mir deit et Hätz su wieh.

Wie jän hätt ich mit dir dis Naach de Stross jefääch,
doch mit mir, doch mit mir do wolltste nie
doch mit mir, doch mit mir do wolltste nie.

Ich han ene LKW bestellt
vun mingem allerletzte Jeld,
der hätt en janze Ladung Schutt
dann denne vür de Dür jeschutt:

en joode Mischung Sauerei,

jenaujenomme fünneverlei,
Hausmüll, Altöl, Schrott un Kis
jood jemengk met Buuremis.
D`r Pitter hätt d`r Dreck jefääch
un ich han et Marie
drei Stunde en de Kneip entführt
un Spass jehatt wie nie.

Ach Marie, ach Marie

mir deit et Hätz su wieh.
Wie jän hätt ich mit dir dis Naach de Stross jefääch,
doch mit mir, doch mit mir do wolltste nie
doch mit mir, doch mit mir do wolltste nie.

Ach Marie, ach Marie
mir deit et Hätz su wieh.
Wie jän hätt ich mit dir dis Naach de Stross jefääch,

doch mit mir, doch mit mir do wolltste nie

doch mit mir, doch mit mir do wolltste nie.

Hoch soll`n se leben, hoch soll`n se leben
dreimal hoch

top


Poppe kaate danze

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Arrogant, stinkfaul schläch jelaunt, en jroßes Maul
affjewichs, kleinkariert von Jeburt an schon borniert
Fies, hungsjemein wenn Jefahr droht klitzeklein
ordinär, banal ohne jegliche MoralPoppe,Kaate, Danze dat kannste,
dat kannste Poppe, Kaate, Danze dat kannsteKarrsch un klamm immer am Nörjele dran

op einem Auge bling un et Fähnche im Wind
Mit d’r Schnüss janz schnell im Kopp nit wirklich hell
in d’r Küch Laminat un im Wunnzimmer Brokat

Poppe, Kaate, Danze….

Katholisch om Papier Weihwasser un Bier
kromm bis in die Knoche un su manches Hätz jebroche

Poppe, Kaate, Danze….

top


Rut sin de Ruse

Lur no däm Stän, den ich dir domols jeschenk,
der sollt dir sare, dat ich an dich denk.
Och unsre Boum, der steit noch do, wo ich dat Hätz erin jemaat,
dä Boum, dä hät uns beiden Jlück jebraat.Rut, rut, rut, rut sin de Ruse.Ruse, die ich an dich verschenke.
Du bis ming Hätz, du bis mie Jlück,
du mäst mich immer noch verrück,
och no all denne Johr.

Un dräum ich in do Naach dann nur vun dir,
schwebe ich vum Horizont zu dir.
Flejen mir zwei dann durch de Naach, hät unsre Stän uns anjelaach,

mer freuen uns op jeden neuen Daach.

Rut, rut, rut, rut sin de Ruse.
Ruse, die ich an dich verschenke.
Du bis ming Hätz, du bis mie Jlück,
du mäst mich immer noch verrück,
och no all denne Johr.

top


Rut un wieß

Rut un wieß wie lieb ich dich
Rut un wieß ich jöv et letzte Hemp für dich
Rut un wieß es unser Fahn
Rut un wieß du bes Jesetz
Rut un wieß schläät et echte kölsche HätzWieß es die Unschuld
Die Liebe die es rut
Uns Junge sin jeräuschUn uns Mädcher voller Jlut
wieß sin uns Schiffe
Die fahren op dem Rhing
Rut jlänz d`r Dom
Em Ovendsonnesching

Wat wieß un rut es dat es kölsch
Wat kölsch es es och jot
Für Funke un de Südkurv heiß et oberste Jebot

Rut un wieß wie lieb ich dich…

Rut es d`r Wing
D´r Schuum vum Kölsch es wieß
E Bützje an d`r Thek
Dovür es he keiner fies
Mir ston op d`r FC
op Fritte rut un wieß

Tomate Mozarella
Un e schön Spajetti Ies

Mir han en kölsche Mafia
Do klüngelt Jroß un Klein
Denn janz Kölle es un bliev
E ne Karnevalsverein

Rut un wiess wie lieb ich dich …

top


Schön ist das Leben

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Hüg schlare mir noch immer wie fröher op de Trumm
Noh andere Lück do hammer nie jefroch
Mir sin keen KostverächterUn och manchmal schön beklopp
Vum Läwe hammer lang noch net jenooch
Un söken sich och langsam die Falde ihre Wäch
Su ston uns manche janet schlächSchön is das Leben
Scheissejal wie alt mer sin
Mir ston immer midden drin
Schön is das Leben

Un et is lang noch net am Eng (2x)

Mim Rucksack un Motorrad

Janz einfach Ohne Ziel
Eimol he bei uns der Prinz zo sin
Mer laufe hüg noch Marathon
Un bießen op de Zäng
Ne aale Boum fällt nit su einfach öm
Es gibt so viele Mädchen

Auf dieser schönen Welt
Un net nur eins dat uns jefällt

Schön is das Leben
Scheissejal wie alt mer sin
Mir ston immer midden drin
Schön is das Leben
Un et is lang noch net am Eng (2x

Denken och die andere

Mir wören durchjeknallt
Doch zum läwe biste nie zu alt
Un alles wat mer fürhan
Die nächste hundert Johr
Dat mache wir och wirklich wohr .. oh joh

Schön is das Leben
Scheissejal wie alt mer sin
Mir ston immer midden drin

Schön is das Leben
Un et is lang noch net am Eng (2x)

Schön is das Leben
Scheissejal wie alt mer sin
Mir ston immer midden drin
Schön is das Leben
Un et is lang noch net am Eng
Un et is lang noch net am Eng

Un et is lang … noch… net .. . am Eng Nänä

Schön ist das Leben (rufen)

top


Su lang mer noch am lääve sin

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Mer sin wirklich offe,
mer schwaade nit drömröm,
uns Hätze schlage allsampim Rhythmus vun ner Tromm.
Mer drieße jet op Morje,
denn hück do han mer Lauf,
e schläch Jewisse un Sorje,
dat nemme mer in Kauf.Su lang mer noch am lääve sin,
am laache, kriesche, danze sin,
su lang – mer noch am lääve sin

Mer sin echt nit kleinlich,
uns kütt et nit drop an,
op du jerade heute,
frisch bis oder klamm.
Mer welle, dat in unsrer Stadt,

jeder glücklich weed,
et jit jet, dat mer üvverall,
op d’r Welt versteiht.

Su lang mer noch am lääve sin,
am laache, kriesche, danze sin,
su lang – mer noch am lääve sin

top


Superjeilezick

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Maach noch ens die Tüt an, he is noch lang nit Schluss
Un uch noch en Fläsch op – ich will noch nit noh Huus
Ich kenn en paar Schüss, die han jenau wie mer
Bock op en Party, sag dat jeit doch hierKumm, maach keine ärjer, maach uns keine StressMer sin uch janz leis un maache keine Dress.
A beßje jet Rauche, jet Suffe un dann

Loore ob mer mit dä Schüss jet danze kann.

Nä, wat wor dat dann fröher en superjeile Zick
Mit Träne in d’r Auge loor ich manchmol zurück.
Bin ich hück op d’r Roll nur noch half su doll

Doch hück Naach weiß ich nit wo dat enden soll.

Et weed immer späder, drusse weed et hell.

Mer sitze noch zesamme bei Biercher un Verzäll.

Et is fast wie fröher, doch ich muss noh Huus
Do fängt et an ze schneie, medden im August.
Et is mir dressejal ob ich hück umfall
Ob ich noch schwade, oder nur noch lall.
Erwachse weede kann ich uch morje noch.
Langsam weed et he jemötlich, denn die Schüss, die laufe op.

Nä, wat wor dat dann fröher en superjeile Zick…

top


Unsere Stammbaum

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Ich wor ne stolze Römer, kom met Caesar’s Legion,
un ich ben ne Franzus, kom mem Napoleon.
Ich ben Buur, Schreiner, Fescher, Bettler un Edelmann,Sänger un Gaukler, su fing alles aan.Refrain:
Su simmer all he hinjekumme,
mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.
Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.
Dat es jet ,wo mer stolz drop sin.

Ich ben us Palermo,braat Spaghettis für üch met.

Un ich wor ne Pimock, hück laach ich met üch met.
Ich ben Grieche, Türke, Jude, Moslem un Buddhist,
mir all, mir sin nur Minsche, vür’m Herjott simmer glich

Su simmer all he hinjekumme,
mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.
Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.
Dat es jet ,wo mer stolz drop sin.

De janze Welt, su süht et us,
es bei uns he zo Besök.
Minsche us alle Länder
triff m’r he aan jeder Eck.
M’r gläuv, m‘ es en Ankara, Tokio oder Madrid,

doch se schwade all wie mir
un söke he ihr Glöck.

Su simmer all he hinjekumme,

mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.
Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.
Dat es jet ,wo mer stolz drop sin.

Su simmer all he hinjekumme,
mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.

Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.

Dat es jet ,wo mer stolz drop sin.

top


Viva Colonia

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Met ner Pappnas gebore dr Dom en dr Täsch,han mir uns jeschwore: Mer jon unsre WäächAlles wat mer krieje künne, nemme mer och met,
weil et jede Augenbleck nur einmol jitt …
Mer jon zom F.C. Kölle un mer jon zom KEC
Mer drinke jän e Kölsch un mer fahre KVB
Henkelmännche – Millowitsch, bei uns es immer jet loss
Mer fiere fiere jän – ejal of klein of jroß – wat et och koss‘!

Da simmer dabei ! Dat is prima! VIVA COLONIA!

Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust
Wir glauben an den lieben Gott und hab’n noch immer Durst.

Mer han dä Kölsche Klüngel un Arsch huh – su heiß‘ et he!
Alaaf op Ruusemondaach un Aloah CSD
Mer sin multikulinarisch mer sin multikulturell
Mer sin in jeder Hinsicht aktuell – auch sexuell!
Mer lääve hück – nit murje, zo schnell verjeiht die Zigg
L.M.A.A. ihr Sorje mer lääve dä Augenbleck

… un dä es jenau jetz‘!

Da simmer dabei ! Dat is prima! VIVA COLONIA!

Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust
Wir glauben an den lieben Gott und hab’n noch immer Durst.

Da simmer dabei!

top


Wenn mir Kölsche singe

Wenn mir Kölsche singesimmer janz dobeiWenn mir Kölsche singe
stommer all en d’r Reih,
weil et öm et Hätz dir dann leichter weed.
Jo, wenn mir Kölsche singe,
singk selvs d’r Herrjott met.

Leeder zom Laache, zom Kriesche och
Hammer en Kölle satt un jenoch
Wat uns bewäch un wat uns bedröck,

dat muß einfach rus, söns weed m’r verröck

Wenn mir Kölsche singe …

Wenn de e Trönche verdröcks un en Jänsehuck kriß
dann halt dich am beste aan nem Leckerche feß.

Wenn et Spreche d’r schwerfällt, janz ejal, wo’t draan litt,
dann hok dich doch en un sing einfach met.

Wenn mir Kölsche singe …

Häs de ens met uns jesunge
met all dä Mädche un dä Junge
wees de immer widderkumme
wä bliev schon jän allein.

Wenn mir Kölsche singe …
singk selvs d’r Herrjott met
un met däm Düvel öm de Wett,
singk selvs d’r Herrjott met

un met däm Düvel öm de Wett
singk selvs d’r Herrjott met
jo, met däm Düvel öm de Wett.

top


Wenn nicht jetzt, wann dann

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Gut und schlecht,
falsch und recht jedes Ding hat seine Zeit.
Heute Glück und morgen Leid.Doch wenn’s so irgendwo
einfach nicht mehr weitergeht.
Lass es raus, sprich dich aus,
irgendwann ist es zu spät.
Komm bleib dir selber treu,
es gibt nichts zu bereu’n
Nur die Dinge, die du hier versäumst.Wenn nicht jetzt, wann dann.

Wenn nicht hier, sag mir wo und wann.
Wenn nicht du, wer sonst.
Es wird Zeit,
nimm dein Glück selbst in die Hand.

Heute hü, morgen hott-
wo ist der Trend der Zeit.
Aber ja – aber nein –
aber hallo – aber doch,

keiner weiß Bescheid.
Hast du auch Wut im Bauch,
friss nicht alles in dich rein.
Lass es raus, sprich es aus,
du wirst nicht alleine sein.
Komm bleib dir selber treu,
es gibt nichts zu bereu’n
Nur die Dinge, die du hier versäumst

Wenn nicht jetzt, wann dann.
Wenn nicht hier, sag mir wo und wann.
Wenn nicht du, wer sonst.
Es wird Zeit,
nimm dein Glück selbst in die Hand.

top


Winke winke

Dä Hein und dat Lisbeth,Die deile sich ei Bett
Schon zick zwanzich Johr datselve Spill,
Jeden Ovend die Berghoff,
Un donoh ene Spielfilm,Wat zovell es, es zevell.

Dat Lisbeth deit strekke,
Dä Hein sich ens rekke
Hück dä Dach wod widder janz schön hatt!“

„Sag – jitt et jet Neues
Usser däm Ahle?“
Hein wat kein Antwoort av un sät:
„Weißte wat:

Winke, winke, winke,
Ich jon eine drinke, drinke, drinke
ein, zwei Bier, dan kumm ich widder heim.
Ich halt et nit us he,

Ich muß ens erus he
Jo, dat muß do doch verston.“

Doch dann eines Ovends
Meint et Lis: „Hein, dat stink mer,

Iwich jeis do un lös mich allein!“
„Ach, hür op ze quake
denk an ming Nerve,
dem Will sing Frau bliev och daheim!“

„Hein, dat interesseet mich nit!“
Et Lis weet jetz wödich:
„Worüm nimps do mich dann nit ens met?“
„Dat es nix för Fraue

Dun do besser strekke,
Ich lur jetz Fußball!“ Dodrop sei sät:
„Weißte wat, Heinrich

Dä Hein, dä es fies pikeet,
Dat es im noch nie passeet
Liet Fußball Fußball sin,
Su hät in dat opjeräch
Et es doch jet anderes – oder nit –

Wenn hä ovends fottjeit,
Woher nimp die Frau sich bloß dat Räch
Einfach zo sage:

Ah, ah, ah,
Winke, winke, winke,
Ich jon eine drinke, drinke, drinke
Ein, zwei Bier, dann kumm ich widder heim.
Ich halt et nit us he

M’r weed jo bestuss he
Jo, dat muß do doch verston!

top


Wo mer sin is Kölle

Ov en Panama oder en Rom
Selvs op de Fidschis hängk e Foto vom Dom
övverall sin mer Kölsche op jöck
Han uns Levvensart met em JepäckUn wat dä Urlaub em Süde betriff’Do hammer en janze Insel em Jriff
övverall do, erkennt mr uns schnell
In jedem Kölsche steck ne Tünnes un Schäl!

Wo mir sin es Kölle, ejal wo mr sin!
Wo mir sin es Kölle, dat steck en uns drin!
Mer han unsre eijene Kopp
Un dä nemme mer övverall met hin

Wo mir sin es Kölle –

Doch mir künne jo nit övverall sin!!!!

Rusemondaach nennt die Welt uns beklopp
Mer hätte nur dä Fastelovend em Kopp
övverall wed jelaach övver uns
övver sich selvs zo laache – dat es die Kunst!

Paar Missionare von uns en Berlin
die führe do jrad et klüngele en

övverall wed op Kölsch ömjestellt
Mer sin „per DU“ mit Jott un dr Welt!

Wo mir sin es Kölle, ejal wo mr sin!
Wo mir sin es Kölle, dat steck en uns drin!
Mer han unsre eijene Kopp
Un dä nemme mer övverall met hin
Wo mir sin es Kölle –
Doch mir künne jo nit övverall sin!!!

Levve un levve losse, dat Motto dat halde mr huh!
Un wä su föhlt, denk‘ un lääv jehööt dozo!

Wo mir sin es Kölle, ejal wo mr sin!
Wo mir sin es Kölle, dat steck en uns drin!
Mer han unsre eijene Kopp
Un dä nemme mer övverall met hin
Wo mir sin es Kölle –

Doch mir künne jo nit övverall sin

– Wie schad, datt datt nun all ein End hat –

TeilenEmail this to someonePrint this pageShare on Google+Share on FacebookShare on LinkedInPin on PinterestTweet about this on Twitter

One Response to “Liedtexte”

  1. 1. Sabine Says:

    Guter Post, hab dich gleich mal mit in meinem Feedreader mit aufgenommen.

Kommentar